deutsche-schutzausrüstung.com - Wir beliefern Deutschland mit Schutzausrüstung

Meltblownvlies

Merkmale:

Die Spinnvliestechnologie gibt es seit mehr als 60 Jahren und dient zur Herstellung von Vlies in unterschiedlichen Strukturen aus feinen Filamenten. Das Spinnvlies was wir für unsere Atemschutzmasken verwenden, wird aus aus dem Rohmaterial Polypropylengranulat, dass bei hohen Temperaturen und ohne chemische Veränderung erweichbar und verformbar ist, hergestellt. Polyester oder Polyamid sind ebenfalls gegenwärtige Ausgangsmaterialien für die Vliesherstellung. Die Mikrofilamente entstehen aus aufgeplatzten Filamenten und haben eine Länge von mindestens fünf Zentimeter, einen Filamentdurchmesser ca. 1 µm bis über 50 µm und sind miteinander an diskreten Stellen durch mechanische Verhakung verbunden. Darüber hinaus sind die Mikrofilamente an der Oberfläche nur in Teilbereichen thermisch oxidiert, während andere Bereiche thermisch nicht oxidiert sind.

Bei der eingesetzten Meltblown-Technologie wird im Prozessverlauf der in einem Extruder aufgeschmolzene Rohstoff über eine Düse ausgetragen, an deren Spitze das Polymer durch komprimierte Prozess-Heißluft verstreckt und als Mikrofaservlies z.B. auf einem luftdurchlässigen Siebband abgelegt wird.

Kurzfassung schmelzgeblasener Prozess:

Polymerzufuhr - Schmelzextrusion - Faserbildung - Faserkühlung - Vlies - Verstärkung zu Stoff.


Einsatzgebiete für Meltblownvliesstoff:


Aufgrund der oben genannten Filtrations- und Materialbeschaffenheit eignet sich der Meltblown-Vliesstoff hervorragend als Filtereinlage für Mundschutzmasken aller Art.